Begrüße Jules in ihrer ersten Serie als Fußmodel. Dass sie mit dem Modeln im Allgemeine…Und weil die erste gemeinsame Serie der beiden bereits so schön war, passend zu…Ein Spielplatz ist deswegen eine wirklich geeignete Location, weil sie sehr viel Gelegenhe…
X

Deine Nachricht an Smellow,
den Webmaster

Du kannst mir hier sehr gerne Anregungen, Ideen, konstruktive Kritik schicken, oder auch Fragen stellen, wenn etwas unklar ist (maximal 3000 Zeichen Text). Ich werde mich bemühen, schnellstmöglich zu antworten. Gib mir dazu, vor allem an Wochenenden, aber bitte etwas Zeit. Sollte ich nach 2 Tagen noch nicht geantwortet haben, maile bitte noch einmal, deine Nachricht ging dann vermutlich unter. Ich beantworte jede Mail.




Kopie an dich?    Spamcode 1HPVXE eingeben:

Darum geht es bei Socknmaedchen.de

Darum geht es bei Sockenmaedchen.de

Was das Thema ist, ist ja klar: Die Schönheit weiblicher Füße und deren Bewunderung und der Vorliebe für jene. Aber was ist das Konzept, bestehend aus den 3 Seiten Sockenmaedchen.de, Feet-per-View.com und Fairy-Feet.com?

Geplant waren drei verschiedene Seiten nicht von Anfang an. Und 5 Jahre lang (2000-2005) gab es auch ausschließlich Sockenmaedchen.de, wo alles mehr oder weniger zusammen gewürfelt auf einer Seite stattfand! Weshalb sich am Ende daraus 3 verschiedene Seiten entwickelt haben, kannst du unten bei der Historie erfahren. An dieser Stelle möchte ich beschreiben, weshalb ich persönlich nicht einfach nur eine reine Downloadseite machen wollte, sondern eben auch noch Geschichten, Kontakte, Usererfahrungen und seit Sockenmaedchen.de v8.0 auch verstärkt Artikel und Berichte rund um das Thema Füße integrieren möchte.

Eigentlich kann man das am ehesten mit einer Gegenfrage beantworten: Wieso denn nicht? Und ich denke, es hat sich von Anfang an automatisch ergeben. Aus eigenem Interesse war ich auch sehr am Background anderer Fußfreunde interessiert. Als ich im Mai 2000 mit Sockenmaedchen.de anfing, hatte ich als damaliger Pizzafahrer ehrlich gesagt auch noch keinerlei Geld für Content, sprich Bilder und Videos, aber das Bedürfnis "mit etwas" schonmal anzufangen war bereits da. Denn ich dürstete danach, zu erfahren, ob ich "echt der einzige dieser Art" war oder nicht. So bestand Sockenmaedchen.de anfangs sogar zum größeren Teil aus allem anderen als Bilder & Clips. Doch dann erkannte ich den Spaß am Fotografieren und auch die Feedbacks waren (trotz der damals miesen Bild- und Videoqualität) überwältigend. Daraus entstand dann auch mehr der Content-Bereich. Doch das "Drumherum" ist geblieben, da ich einfach, vor allem auch (aber nicht nur) Menschen, die erste Schritte im Fußfetisch wagen, ein Community-Feeling geben möchte. Wenn man Kontaktanzeigen anderer Fetis, oder deren Geschichten und Erfahrungen nachlesen kann, hilft das dem eigenen Selbstvertrauen und man kann immer mehr zu seinen Vorlieben stehen und sich damit wohlfühlen. Dazu kommt weitere Anerkennung, wenn man Lob für seine eingeschickten Geschichten oder Artikel erhält.

Das erklärt dann übrigens auch das Preisgestaltungs-Konzept der Download-Portale. Immer mal wieder fragen mich neugierige Erstbesteller, wo der Haken denn sei, bei diesen extrem günstigen Preisen pro Serie oder Clip. Tatsächlich schrieb mir auch schon mal einer "Wenn deine Preise das 10fache betragen würden, würde ich direkt bestellen. Aber so wirkt es für mich einfach billig, sorry." – Klar, das ist auch eine Einstellung. Und ebenfalls kommt es vor, dass mich z.B. die Fairy-Feet Models nahezu beleidigt fragen "Wieso werde ich für lausige 2,50 Euro verscherbelt?" – Und anfangs war ich wie vor den Kopf gestoßen, da sie ja irgendwie Recht zu haben schienen. Es ist wirklich nicht sehr anerkennend für ein Model auf den ersten Blick, wenn sie sich alle Mühe gibt bei einem Shooting, sich hübsch gemacht hat und dann wird "sie" für 2,50 Euro angeboten.

Hier ist es so, dass ich so gut es geht versuche, eine 15jährige Philosophie beizubehalten: Ich möchte, dass sich jeder, der sich der Gemeinschaft nahe fühlt, so viel tolle Serien und Clips leisten kann, wie er möchte. Mir geht es nicht drum, reich zu werden. (Und wie man an der Studioaufgabe und an der Tatsache, dass ich alles alleine und selbst programmieren "muss" sehen kann, werde ich das auch nicht). Mir geht es darum, dass es für jeden Fan und Unterstützer des Gesamtprojekts möglich ist, regelmäßig, öfter mal und in einem für ihn tollen Umfang etwas zurück zu bekommen. Jeder soll sagen können: "Da kaufe ich gerne immer wieder mal was, denn ich bekomme schöne Dinge, ich bekomme viele Dinge und mit diesem Beitrag leiste ich einen gigantischen Support zum Erhalt der 3 Projekte".

Meine Steuerberaterin rät mir seit Jahren, die Preise drastisch zu erhöhen, damit alles auch in naher Zukunft noch finanzierbar bleibt. Ich sage ihr dann immer "Das mach ich nicht! Wenn jemand mehr Geld ausgeben soll oder will, soll er auch mehr dafür bekommen. Auch in der Menge. Aber ich zwinge niemanden dazu.". Leider zwingen mich Kreditinstitute mit ihren Gebühren aber dazu, Mindestbestellmengen einzurichten. Eine 2,50 Euro Kreditkartenzahlung bedeutet ansonsten sogar ein Minus für die Seite! Wenn ich nun sage: "Bestelle bitte mindestens 3 Artikel", dann ist der Preis gleichgeblieben, aber die Finanzierbarkeit ist weiter gesichert. Wer dennoch nur 1 Artikel auf einmal kaufen möchte, dem sei das Vorkassekonto nahegelegt. Daran sieht man, dass es tatsächlich nur an den Gebühren der Finanzinstitute liegt. Fallen diese (wie beim Prepay Account) weg, ist "nur" 1 Artikel bestellen kein Problem!

Solange es Sockenmaedchen.de und die anderen Seiten gibt, möchte ich, dass viele Fußfans sich oft viele schöne Dinge leisten können. Solange kann das Prinzip weiter bestehen. Ich möchte ein Community Portal anbieten (diese Seite hier) und ich möchte ein Anbieter für Fotos und Clips sein, die jeden echten Fußfreund zusätzlich erfreuen, für einen symbolisch niedrigen Betrag. Wenn viele weiterhin mitmachen, kann es das noch lange geben. Wenn der Trend mehr und mehr zu "ich will nur haben und nichts machen" bzw. "ich will alles umsonst haben" geht, dann leider nicht mehr so sehr lange. Danke für jeden Support, kreativer Natur oder durch Downloads!

Die Historie

Im Mai 2000 habe ich erste Schritte mit HTML gemacht und war stolz wie Bolle, als ich einen Text per HTML rot färben konnte. Das erste Shootinggeld hatte ich dann im September zusammen gespart und auch erst dann kam die 1. Serie mit "Tanja" online. Jetzt konnte ich Schrift auch schon grün färben :D (Scherz). Die ersten Serien schoss ich dilletantisch mit eingebautem Blitz und einer Analog-Kamera. Die Fotos musste ich entwickeln lassen, einscannen und dann anbieten. Direkter Download ging damals noch nicht (konnte ich nicht programmieren und Internet war ätzend langsam und teuer. Pro Minute oder pro Traffic...) Also hieß es Päckchen packen... Je 3 Serien kamen auf eine CD Rom mit dem Titel "Posing Beauties". Es gab also ca. alle 2-3 Monate mal eine neue CD.

Ein paar Jahre später kam die wöchentlich aktualisierte "Download-Area". Auszüge aus 3 Fotoserien, dazu ein Clip für 6,90 Euro. Das kam gut an, bekam der Interessierte doch jetzt alles sofort zum Download. Allerdings eben nach "meiner Auswahl". Also sehr unflexibel noch. Damals störte das aber irgendwie keinen, man schien sich immer über das zu freuen, was gerade angeboten wurde.

Ein Kumpel von mir, der selbst auf Füße steht und immer mal wieder mein Berater war, drängte mich dann sicher 1-2 Jahre lang: "Mach direkten Download! Das ist scheiße so!". Jetzt musste ich in den sauren Apfel beißen und PHP und MySql lernen. Ohne Datenbanken ging jetzt nichts mehr. Im Juni 2005 machte ich mich daran, Feet-per-View.com zu entwickeln. Im Juli war die Seite so gut wie fertig. Aber das Shopsystem war die Hölle, es musste unterscheiden zwischen Post und Downloadbestellung, zwischen Vorkasse, Nachnahme oder Lastschrift (letztere jedoch nicht bei Downloads... was wenn Download UND Post bestellt wurde...?) - Katastrophe. Da zu der Zeit auch meine Freundin Schluss machte, zogen sich diese 2000 PHP Zeilen Code noch bis Dezember!

Aber am 6. Dezember 2005 war es dann soweit: Feet-per-View.com ging online. Endlich konnte jeder bestellen was er wollte und es in Minuten zu Hause haben. Doch wer meint, das freute die breite Masse, irrt sich: Menschen hassen Veränderungen scheinbar, und lehnen diese erstmal kategorisch ab. Nach ein paar Monaten erkannten dann aber auch die letzten Zweifler, dass dies besser ist, als Postversand oder die starre "Download-Area".

Doch die Ruhe währte nur kurz. Das Internet verbreitete sich stark, war bald sogar auf jedem Handy zu Hause, zog ins Klassenzimmer ein. Sehr zum Leidwesen mancher Models, die dadurch teils arg gemobbt wurden. Aus diesem Grund wurde es schwierig, fast unmöglich, noch Models für Feet-per-View.com zu finden, Models, die in Videos sprechen wollten oder "Aktionen" machten. Die Frage war: Professionelle Models engagieren? Ganz aufhören mit allem? Oder was anders machen?

Aufhören war keine Option. Ebenso keine Profi-Models. Es mussten weiterhin ganz natürliche Mädels "von nebenan" sein. Alles andere wäre ein Verrat am entscheidenden Konzept gewesen, das von Anfang an galt! Anfang 2010 entwickelte ich daher zusammen mit meiner damaligen Freundin das Konzept für Fairy-Feet.com! Die Grundidee davon: "Back to the roots!" Die Frage war und IST doch: "Was mögen wir denn?". Und die Antwort: "Die Schönheit der Füße von hübschen, natürlichen, jungen Frauen (ab 18)". Muss es denn immer mit krasser Action sein? Hat denn niemand mehr die Fantasie selbst zu träumen? Oder erkennen die Leute vielleicht gerade die "neu entdeckte Reinheit" der unschuldigen Bilder und Clips von Fairy-Feet.com? Wenn ja ist das toll, denn dann kann es eine Seite geben, auf der sich auch die Models wieder wohl fühlen, mit deren Konzept, Design und Darbietung sie 100% einverstanden sind. Und wie man sieht: Fairy-Feet.com schafft in ca. 5 Jahren ca. 100 neue Models! Feet-per-View.com im gleichen Zeitraum nichtmal 1/4 davon. Auch die Besucher gaben uns Recht: "Endlich! Mich nerven die ewig devoten/dominanten Texte auf FPV! Endlich eine Seite, auf der es rein um die Schönheit geht. Ohne dass es krasse Texte oder direkte Action geben muss!". Viele freuen sich über den "Zurück zum Eigentlichen" - Gedanken dabei. Und mich freut es, dass es eine Seite geworden ist, auf die die Models stolz sind, die sie ihren Freunden sogar zeigen oder auch auf Facebook teilen. Beide Seiten haben ihre Reize, klar. Doch freut es mich immer ganz besonders, wenn wieder jemand Neues die leiseren, dafür aber umso feineren Töne von Fairy-Feet.com erkennt und zu schätzen weiß.

Und jetzt seit Januar 2015 gibt es Sockenmaedchen.de in der 8. Version. Vorherige Versionen kamen schon mit vielen Features wie Sockenverkauf, Chat, Forum, Modelkontaktboard, Auktionen,... leider wurde das alles entweder missbraucht oder machte zu viel zusätzliche und nicht mehr stemmbare Arbeit für mich. Gerade Foren gibt es viele tolle andere im Internet. Aber andere Features können vielleicht mal wieder dazu kommen. Das liegt eigentlich nur daran, wie es sich alles weiter entwickelt und ob es Sinn macht, wie sehr diese Seite und auch natürlich die Downloadseiten genutzt werden. Möglichkeiten für jede Menge spannende Berichte, aufregende neue Features und natürlich auch tolle Models und Produktionen gibt es zur Genüge und wurden mit Sockenmaedchen.de v8.0 noch deutlich vergrößert. Jetzt bleibt einzig das User- und Besucherinteresse als Zünglein an der Waage.

Danke für dein Interesse und fürs Lesen.

Smellow / Webmaster im Dez. 2014




Links   -   ©'00-'17 by Smellow's WebCreationz   -   Impressum / Datenschutz   -    Fansite